Sommerzeit 2011

28. März 2011

Aus meinem Textarchiv vom 28.03.2011

Und wieder beginnt eine Sommerzeitperiode mit unausgeschlafenen Mitmenschen aller Orten. Beobachtet Eure Gegenüber in den ersten vier Wochen und in den letzten vier Wochen der Zeitumstellung. Vieles wird Euch rätselhaft bleiben. Aber warum?

Was würdest Du davon halten, wenn Dir morgen Deine Regierung mitteilen würde, dass dein Euro für die nächsten 6 Monate 10 Cent mehr wert ist. Glaubst Du wirklich, dass Du Dir dann mehr dafür kaufen kannst? Und was würdest Du denken, und wie würdest Du handeln, wenn du feststellst, dass vor allem der Staat durch höhere Steuereinnahmen Dir mehr als den imaginären Zugewinn wegnähme?

Wie kann es daher sein, dass eine Regierung dauerhaft ignoriert, dass die Gründe für die Einführung eines Gesetzes weggefallen sind (Energieeinsparung) – nein sogar ins Gegenteil verkehrt sind? Und trotzdem halten die unterschiedlichsten Regierungsparteien der letzten Jahre an diesem Unsinn des jährlich widerkehrenden Umstellungsrituals fest.

Meine Befürchtung vor 30 Jahren bestand schon darin, dass ich damals prognostiziert habe, dass Menschen in einer Nation, die sich in der Souveränität über die Verfügung ihrer biologischen Zeit manipulieren lassen, sich auch in ganz anderen Bereiche massenhaft manipulieren lassen. Die Entwicklungen der letzten Jahre haben mich in dieser Auffassung bestätigt. Vielleicht war ja die jährliche Zeitumstellung das geplante Vorspiel zu Währungswechsel von DM auf Euro. Und Gewerkschaften, die sonst bei jeder Minute, die sich in einer Arbeitszeitverteilung ändert, kämpferisch geben sind seither nicht einmal der Schatten Ihrer selbst.

Und während massenhaft Länder um uns herum den Unsinn dieser Zeitumstellung wieder beenden hält unser Land stoisch daran fest.

Ich habe vor 30 Jahren der Partei meine Stimme für eine Wiederwahl versprochen, die es schafft initiativ die Wiederherstellung einer jährlich einheitlichen Zeitzone , der mitteleuropäischen Einheitszeit zu fordern und im Falle einer Regierungsbeteiligung umzusetzen.